JU-87-B STUKA - 3D-Modellumsetzung
St. Stoske, A. Reichenbach

START     ZURÜCK     WEITER

Vorbereitung
2. Bilder vorbereiten

Nachdem die Bilder entzerrt sind, wird die Tonwertkorrektur eingestellt, und zwar so, dass fast nur noch die reine Strichinformation erhalten bleibt. Es sollten gerade noch soviele Grausstufen erhalten bleiben, dass kein Treppeneffekt auftritt. Die Linien der Zeichnung sollten so hell und so dünn wie möglich sein, ohne das Unterbrechungen entstehen.

Die Bilder werden anschliessend auf 150 dpi skaliert, bei der möglichst bikubischen Interpolationen werden die Formen etwas geglättet und die Fehler der Entzerrung auf weniger als ein Viertel Pixel reduziert.
Anschliessend werden die Formen separiert, sodass jedes Teil mit seiner regulären Bezeichnung als einzelnes Bild gespeichert werden kann. Jedes Bild wird, wenn nötig, zuvor noch einzeln gedreht.