www.stoske.de/digicam

Technische Artikel und Methoden, Experimente, Tricks und Hilfsprogramme
für Digitalkameras und CCD-erzeugte Bilder

©2003-2004 Stoske & Bertling, Visuelle Kommunikation, Velbert, stephan@stoske.de

Programm: DistortionMatrix

DistortionMatrix 0.8

Hilfsprogramm zum Ausdruck von Messbildern sowie zur Berechnung einer Verzeichnungs-Matrix anhand der aufgenommenen Messbilder

DistortionMatrix ist ein kleines Programm mit dem sich individuelle Objektiv-Verzeichnungen messen und für eine Entzerrung als Matrix speichern lassen. Mit dem zweiten Programm DistortionRemove kann anhand dieser Matrix eine Verzeichnung wieder aus einem Bild entfernt werden.

Lesen Sie hierzu unbedingt auch den zugehörigen Artikel Verzeichnungen entfernen.

Kurzanleitung -
1. Messbilder ausdrucken

Mit diesem Dialog können die beiden Messbilder ausgedruckt werden. Sie bestehen nur aus einfachen waagerechten und senkrechten Linien. Mit dem Knopf "Papierformat" muss selbiges auf DIN A4 gestellt werden, danach wird die Drucktaste aktiv. Im Druckdialog sollte eine hohe Qualität gewählt werden und, wenn möglich, schwarz/weißer Druck. Das verwendete Papier sollte etwas dicker und stabiler sein damit es nachher plan liegt.

Die Messbilder können auch auf beliebigem anderen Wege entstehen, füllen sie dazu ein A4-Blatt mit waagerechten und senkrechten Linien von 1 mm Stärke und mit 1 mm Abstand zueinander.

Kurzanleitung -
2. Messbilder aufnehmen

Die Aufnahme der Testbilder ist innerhalb des Programmes nur kurz beschrieben, eine ausführliche Beschreibung findet sich in dem zugehörigen Artikel zum Thema: Verzeichnungen entfernen.

Kurzanleitung -
3. Verzeichnungs-Matrix berechnen

Um die Matrix zu berechnen müssen die beiden aufgenommen Testbilder geladen werden. Dazu dienen die beiden Auswahl-Tasten. Erst dann wird der Start-Knopf aktiv. Vor der Berechnung muss ein Dateiname und -ort angegeben werden, danach startet sie automatisch.

Zusätzlich zur Matrix können drei Textzeilen gespeichert werden, die Informationen über die Matrix enthalten können. Die Felder sind mit dem heutigen Datum vorbelegt und mit den beispielhaften Bezeichnungen einer "Gemessenen Einheit" (z.B. Hersteller, Camera-Modell) und einer "Gemessenen Brennweite" (z.B. Weitwinkel, 35 mm).

Neben der Matrix werden immer auch zwei Kontrollbilder abgelegt, die die abgetasteten Linien alleine zeigen. Damit läßt sich gut kontrollieren ob die Messung erfolgreich war und die gespeicherte Matrix benutzt werden kann.

Die fertige Matrix kann nun irgendwo dauerhaft abgelegt werden. Mit ihr und dem Programm DistortionRemove können nun alle Bilder, die mit dem gemessenen System erstellt wurden, wieder entzerrt werden.

Für unterschiedliche Systeme oder verschiedene Brennweiten muss natürlich eine eigene Matrix berechnet werden.

Matrix benutzen

- Das beschriebene Verfahren zur Aufnahme der Messbilder ohne Beeinflussung der Beleuchtung, bei dem ein Weissbild erstellt und invertiert von den Messbilder abgezogen wird, benötigt bisher noch ein Grafikprogramm. Es wäre aber auch möglich diesen Schritt gleich in das Programm zu integrieren indem neben den Messbildern auch das Weissbild geladen würde.

- Die Genauigkeit des Zahlenformates kann u.U. verringert werden. Sofern eine Verzerrung nicht über +/- 32,768 Einheiten hinausreicht, könnte diese auch im Format "signed short" gespeichert werden. Das würde die Größe der Matrix halbieren und die Geschwindigkeit auch leicht erhöhen.

Mögliche Erweiterungen

Ideen zur Ergänzung

Download Programm

Programme für Mac OS9, Mac OSX und Windows

Version 0.8

MAC OS 9 - PPC

DistortionMatrixPPC.sit

PPC-Programm für Apple MacOS9, StuffIt™-Datei, 616 kB

Hinweis:
Der Speicherbedarf beträgt bis zum vierfachen der Bildgröße in 32 Bit. Unter Mac OS9 muss dem Programm je nach Bildgröße mehr Speicher zugewiesen werden.
 

MAC OSX - Carbon

DistortionMatrixX.sit

Carbon-Programm für Apple MacOS9 oder MacOSX, StuffIt™-Datei, 762 kB

WINDOWS - EXE

DistortionMatrixPC.zip

Programm (EXE) für Microsoft Windows, zip-Datei, 631 kB

Hinweis:
Unter Windows ist die Installation der QuickTime-Erweiterung erforderlich um verschiedenen Bildformate laden zu können.

Das Programm wurde mit REALbasic geschrieben und mit einem Mac kompiliert. Die Versionen für OSX und den Windows PC sind "blind" entstanden (ohne OSX bzw. PC). Ich bitte deshalb kleinere Unstimmigkeiten zu entschuldigen und bin dankbar für Hinweise zu Fehlern.

Download Source-Code

REALbasic™ Projektdatei

Version 0.8
Copyright by Stephan Stoske

DistortionMatrixRB.sit

Ordner mit der Projektdatei und Bildern für REALbasic 4.5.2 oder höher.
StuffIt™-Datei, 52 kB

Der Source-Code kann ab Version 4.5 oder höher benutzt werden und benötigt u.U. einige Versionsspezifische Anpassungen. Der Source kann je nach verwendeter REALbasic-Version für Mac OS9, Mac OSX, Windows und Linux kompiliert werden. Dazu müssen u.U. auch einige Systembedingungen erfüllt sein, wie z.B. QuickTime.

Der Source-Code steht zur Verfügung um Fehler zu beseitigen, das Programm zu erweitern oder individuell anzupassen. Wir begrüßen jede Form der Unterstützung.
Eine private Anwendung ist erlaubt, eine kommerzielle Anwendung ist untersagt.
Wir übernehmen keinerlei Haftung für Umstände oder Schäden die aus der Benutzung des Programmes oder aus inhaltlichen Informationen unserer Texte entstehen und weisen darauf hin, dass eine Benutzung auf eigene Gefahr erfolgt.